Förderprogramme

Wenn Sie Wohnraum schaffen, bekommen Sie unter Umständen Geld vom Staat. Wohnungsbauprämien und Vermögenswirksame Leistungen sind staatliche Zulagen für Bauherren, die in der Summe eine erhebliche finanzielle Unterstützung darstellen. Staatliche Förderprogramme berücksichtigen zum Teil auch die Bauweise.

Interessant sind auch die verschiedenen zinsgünstigen Kredite der KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau), die besonders bei Energieeinspar- und Gebäudesanierungsmaßnahmen greifen.

Die neue Immobilienförderung anstelle der Eigenheimzulage

Seit 1. Januar 2006 gibt es keine Eigenheimzulage mehr. Bestehende Förderungen laufen innerhalb der nächsten acht Jahre aus. Da der Erwerb eines Eigenheims als Teil der Altersvorsorge aber durchaus als sinnvoll erachtet wird, soll er weiterhin staatlich gefördert werden: Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD wurde festgehalten, selbst genutztes Wohneigentum ab 2007 in die geförderte private Altersvorsorge, die so genannte Riester-Rente, einzubeziehen.

Aktuelle Informationen zum Thema gibt es unter www.baufoerderer.de.

Förderprogramme von Bund, Ländern und Gemeinden

Weitere Mittel gewährt der Staat für Solarkollektoren, Biomasse- und Photovoltaikanlagen mit dem Förderprogramm "Erneuerbare Energien". Informationen und Vordrucke für Förderanträge erhalten Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de).

Förderung im Saarland

Förderrichtlinien des Saarlands (www.baufoerderer.de)

Förderprogramm "Klima Plus Saar": Das Land unterstützt finanziell sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor Projekte und Innovationen zur Energieeinsparung sowie zur Nutzung Erneuerbarer Energien. (www.saarland.de)

Förderbank

www.kfw.de