Hochbau

Architektur schafft den baulichen Rahmen für unser ganzes Leben. Deshalb beginnen wir jedes Projekt mit der Frage, was das zu planende Bauwerk einmal leisten können muss. Wir entwickeln Gebäude, welche den Vorstellungen, Bedürfnissen und Wünschen der zukünftigen Nutzer gerecht werden.

Leistungsumfang

  • Gebäude- und Objektplanung Leistungsphasen 1-9 HOAI
  • Beratungsleistung und Konzeptentwicklung auf Grundlage von Kosten- und Massenermittlungen an Neu- und Bestandsbauten.
  • Ingenieurbauwerke (Verkehrsanlagen, Stadtmöblierung, Brückenbauwerke, Heizkraftwerke)
  • Freianlagen
  • Garten- und Landschaftsplanung
  • Raumbildende Ausbauten (Büro- & Ladenbau, Kanzleien und Arztpraxen, Apotheken)
  • Bad- und Küchenplanung
  • Beleuchtungsplanung
  • Energieberatung (EnEV)
  • Immobilien-Check
  • Modernisierungs-Check
  • Projektentwicklung
  • Finanzierungskonzepte (KFW, DENA und sonstige Fördermittel)
  • Bauleitplanung
  • Flächennutzungsplanung
  • Vermarktung

Projekte

Landschaftsgestaltung für ein bestehendes Einfamilienhaus

Projektdaten:
Bestandsgebäude
(Projektkosten: 40.000,-€)
Nutzfläche: 317 m²

Grundriss

Leistungsumfang:
Objektplanung: LP 1-3 HOAI
Konzeptstudien,
Entwurfsplanung,
3D-Visualisierungen, Animationen
Kostenplanung, Werkplanung

einfamilienhaus 02
einfamilienhaus 03
einfamilienhaus 04
einfamilienhaus 05
projekt ergaenzung 01

WOHNHAUS: "Ergänzung und Erneuerung"

Der Abbruch der Dachkonstruktion und die anschließende Erweiterung durch Dachgauben schaffen im bestehenden Wohngebäude aus dem Jahre 1910 zusätzlichen Wohnraum.

projekt ergaenzung 02
projekt ergaenzung 03

Das bestehende Gebäude wurde im Obergeschoss komplett ausgebaut. Die Ergänzungsbauten sind  in einer leichten Holzkonstruktion in die alte Substanz integriert und verbinden sich mit dem historischen Teil des Wohnhauses zu einem stimmigen Ganzen.

projekt ergaenzung 04

Die neugestalteten Dachflächen bieten gleichzeitig die Möglichkeit zur Aufnahme von Sonnenkollektoren oder einer PV-Anlage.

Das Freilegen der vorhandenen Natursteinsockel und das Ergänzen der Sandsteingewände der Fenster stellen den ursprünglichen Charakter des alten Gebäudes wieder her.

WOHNHAUS: "aus  ALT mach NEU"

Durch die Verknüpfung von historischer Bausubstanz mit qualitativ gleichwertiger moderner Architektur entsteht ein kraftvolles Spannungsfeld zwischen alt und neu; eine Verbindung aus räumlicher  und  emotionaler Qualität mit einem schlüssigen Funktionskonzept.
Die  Umgestaltung des Daches schafft in dem über 100 Jahre alten Wirtschaftsgebäude zusätzlichen Wohnraum. Der massive Neubau bildet  den neuen privaten Wohnbereich mit sich großzügig zum privaten Gartenbereich öffnenden Räumen. Die Dachflächen des Neubaus werden begrünt und ergänzen auf diese Weise optisch die Grünflächen.

Durch die Gliederung der Fassade und Ergänzung der Baukörper entsteht ein abwechslungsreiches, lebendiges Bild.

WOHNANLAGE:
Qualitätsvoller Neubau durch den Einsatz regionaler Materialien

projekte wohnanlage 1
projekte wohnanlage 2


Objektplanung, Konzeptstudien, Entwurfsplanung,
3D-Visualisierungen, Animationen, Kostenplanung,
Baueingabe, Ausschreibung und Vergabe,
Werkplanung, Abrechnung, Objektdokumentation.
Brandschutzkonzept, Fachbauleitung Brandschutz

projekte wohnanlage 3
projekte heusweiler 1

BAROCKKIRCHE HEUSWEILER
denkmalschutzrechtliche Sanierung

Objektplanung, Konzeptstudien, Entwurfsplanung,
Denkmalschutzrechtl. Genehmigung,
Denkmalschutzrechtl. Dokumentation,
Kostenplanung, Ausschreibung, Vergabe,
Werkplanung, Bauleitung, Abrechnung,
Projektdokumentation, Abnahme

projekte heusweiler 2
projekte heusweiler 3

Evangelische Barockkrche in Heusweiler. Das früheste Zeugnisse stammen aus dem 12. Jahrhundert. Die Pfarrei "Husiler" wird 1330 dabei zum ersten mal erwähnt. Im Zuge der Reformation wurde die Kirche am 31.10.1575 lutherisch, dokumentiert im Pfarreiregister von 1576. Ab 1685 wurde die Kirche, bis zum Neubau der katholischen Kirche 1862, von beiden Konfessionen, genutzt. Bei der Renovierung 1911 blieb der der Chor aus dem 15. Jahrhundert erhalten. Das ursprüngliche barocke Kirchenschiff von 1719 wurde ersetzt. Sakristei und Turm wurden am Chor angefügt. Im klassizistischen Stil wurde der Kircheneingang gestaltet. Der Grabstein des den Neubau vorantreibenden Pfarrars Gustav Weber ist rechts vom Eingang angebracht.

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS:
Integration eines neuen Gebäudes in vorhandene Baustruktur

projekt wohnhaus 1
gersing 1
gersing 2

Objektplanung, Konzeptstudien, Entwurfsplanung, 3D-Visualisierungen, Animationen, Kostenplanung, Baueingabe, Ausschreibung und Vergabe, Werkplanung, Abrechnung, Objektdokumentation.
Brandschutzkonzept, Fachbauleitung Brandschutz

Nach dem Abriss zweier Gebäude soll im Anschluss die bebaubare Fläche wieder durch ein Wohn- und Geschäftshaus genutzt werden. Der Entwurf folgt dabei ganz selbstverständlich der städtebaulichen Form und Vorgabe. Die zueninander versetzten Raumkanten verschmelzen in diesem Gebäude geschickt ineinander. Dabei gliedert sich die Fassade in zwei ineinander geschobene Baukorper. Der Anschluss-Kubus verbindet dabei den Bestand mit der neuen Bebauung und nimmt dabei die Funktion als Erschliessungsbauwerk mit auf. Der südlich gelegene Baukörper enthält dabei die Wohnfunktion. Dies zeigt sich auch in der Materialwahl welche auf die unterschiedliche Nutzung- und Anschlussproblematik des Bestand reagiert. Somit wird einerseits die Putzfassade weitergeführt und andererseits ein Akzent durch den Ziegelbau gesetzt. Verstärkt wird dieses Spannungsgefühl durch den Einschnitt im Erdgeschoss der den Kunden eine witterungsgeschützten Zugang bietet.

gersing 3
gersing 4

KINDERTAGESSTÄTTE:
Neubau KiTa am Franzenbrunnen

kita 04

Projektdaten:
Projektkosten: 1.855.956,36,- €
Bauweise: Massivbau
Baubeginn: Oktober 2012
Übergabe Bauherr: März 2014

Leistungsumfang:
Objektplanung: LP 5-9 HOAI

3D Visualisierung, Kostenplanung, Finanzierungskonzept, Werkplanung, Auschreibung, Vergabe, Kostenkontrolle, Objektüberwachung, Projektdokumentation

kita 02
kita 06
kita 07
kita 08

BUSINESSCENTER BIRKENFELD:
Investitionsprojekt für chinesische und andere internationale Unternehemen

BC Bir Modellfoto

Projektdaten:
Projektkostenschätzung : 6.259.191,93 -€
Nutzfläche: 2531,58 m²

Leistungsumfang:
Objektplanung: LP 1-3 HOAI

Konzeptstudien, Entwurfsplanung, 3D Visualisierung, Animation, Bauantrag, Kostenplanung

Das Projekt „Businesscenter Birkenfeld“, auch publiziert als „Headquarter der Weltfabrik“ ist ein Investitionsprojekt, das von der Regierung des rheinland-pfälzischen Landkreises Birkenfeld unterstützt wird. Es ist auf chinesische und andere internationale Unternehmen ausgerichtet und zielt auf eine optimierte Kooperation zu dem europäischen Markt ab. Die CCN Investment & Development Ag agiert in diesem Projekt als Koordinator der Investoren und bietet umfangreiche Beratungsleistungen, Unterstützung bei der Erstellung von Buisness Plänen, bei Immobilienübertragungen und vielen weiteren Dienstleistungen.

Für die Investoren werden komplexe Verfahren vereinfacht und sie bekommen die Möglichkeit mit wenig Kapital in kurzer Zeit ihre individuellen Vorstellungen zu verwirklichen.

Das Projekt untergliedert sich in 6 Bauphasen, wobei sich die Planung in der ersten Bauphase auf 3 Gebäude fokussiert. Insgesamt ist es auf eine Gesamtfläche von 30.000 m² angelegt. 18 Gebäude mit 500 multifunktionalen Einheiten, die Büroräume und Ausstellungsflächen vereinen, entstehen.

Für öffentliche Anlagen und Veranstaltungsplätze sind 1000 m² vorgesehen und auf weiteren 4000m² soll sich eines der größten europäischen Lagerzentren entwickeln.

Die Projektumsetzung ist auf 5 Jahre angesetzt.

(www.ccn-germany.com)

BC Bir Vogelpersp

WOHNHAUS: Generationenhaus

Projektentwicklung, Finanzierungskonzept, Konzeptstudien, Entwurfsplanung, 3D-Visualisierung, Kostenplanung, Kostenkontrolle, Bauantrag, Werkplanung, Detailplanung, Ausschreibung, Vergabe

projekt generationenhaus 1
empty
projekt generationenhaus 2
projekt generationenhaus 3
generationenhaus
projekt generationenhaus 4

STADTMÖBEL: Radhaus am Rathaus

Projektentwicklung, Finanzierungskonzept, Konzeptstudien, Entwurfsplanung, 3D-Visualisierung, Kostenplanung, Kostenkontrolle, Bauantrag, Werkplanung, Detailplanung, Ausschreibung, Vergabe

 

Das Rathaus bildet als Eckbebauung eine wesentliche Rolle im Bereich des räumlichen Gefüges am Großen Markt. Die typische Wiedergabe der historisch geplanten Blockrandbebauung ist dabei das wesentliche Merkmal der baulichen Anlage. Der Innenhof der Bebauung ist für die Öffentlichkeit zweiseitig und barrierefrei zugänglich.
Der Innenhof der Gesamtanlage wird derzeitig als Parkplatzfläche für die Bediensteten genutzt. Diese gelangen über einen gläsernen Anbau direkt in die zentral gelegene Eingangshalle. Aus diesem Grund soll in diesem Bereich eine Möglichkeit zur Unterstellung von Fahrrädern für die Bürger der Stadt aber auch für die Mitarbeiter
errichtet werden.